Statement des E2H zum Austritt des Spinnbodens

Mit größtem Bedauern nehmen wir den ja schon seit längerem angekündigten Austritt des Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek e.V. aus dem E2H-Projekt zur Kenntnis. Der Spinnboden mit seinen Archivschätzen von Zeugnissen und Spuren lesbischer Existenz in Europa war eine wichtige Säule des Queeren Kulturhauses. Aber auch aus zwischenmenschlicher Sicht werden wir die gute und fruchtbare Zusammenarbeit sehr vermissen. Es betrübt uns, dass sich unser bisheriger Partner-Verein nicht angemessen in die Arbeit und die Planungen des Queeren Kulturhauses einbezogen gefühlt hat.

Selbstverständlich respektieren wir die Entscheidung des Spinnboden, möchte aber auch klarstellen, dass unsere Türen offenstehen und wir jederzeit zu Gesprächen bereit sind. Sollte über kurz oder lang das Interesse an einer Wiederaufnahme der Assoziation bestehen, würde uns das sehr freuen.

Den Verantwortlichen, Mitarbeiterinnen und Beteiligten des Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek e.V. wünschen wir alles Gute und Erfolg bei ihrer wichtigen Arbeit.

Wir als Queeres Kulturhaus E2H stehen auch weiterhin zu den Zielen von mehr queerer Sichtbarkeit und zu der Beförderung von ideologiefreier queerer Wissenschaft, Bildung und Kultur über die Hauptstadt hinaus.

Das Queere Kulturhaus am 2. März 2020