Das Warten hat sich gelohnt: Es liegt eine neue Ausgabe der Mitteilungen der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft vor. In dem Heft geht es unter anderem um den Gynäkologen Heinrich Stabel (1867–1943), über dessen Lebensweg bis vor kurzem noch kaum etwas bekannt war, obwohl er offizielle Funktionen etwa im Wissenschaftlich-humanitären Komitee (WhK) ausübte und auch dem Bund für Mutterschutz angehörte.

In weiteren Artikeln werden der Trans-Mann und Lobbyist Gerd Katter (1910–1995), die lesbische Verlegerin, Aktivistin und Dichterin Selli Engler  (1899–1972) und „Larion Gyburc-Hall” (1919–1981), ein umtriebiger Autor der frühen bundesdeutschen „Homophilenbewegung” der 1950er Jahre, vorgestellt.

In einem abschließenden Artikel korrigiert Manfred Herzer Ausführungen zur Aufführung des „Schwulenfilms” Anders als die Andern (1919) in der DDR.

Bestellen kann man die neu erschienenen Mitteilungen hier