Termine

In diesem Sommer erlebt das Queere Kulturhaus E2H sein Coming-out: Mit den Queeren Kulturwochen SOMEWHERE OVER THE RAINBOW starten wir in die öffentliche Phase. Denn wir feiern in diesem Jahr nicht nur das 50-jährige Jubiläum des Stonewall-Aufstandes, sondern auch den 100. Jahrestag der Gründung des Hirschfeld-Instituts für Sexualwissenschaften in Berlin.           .

Galerie PS120

Unsere Veranstaltungen im Überblick:

20. Juni, 18.00 Uhr (PS120)
VERNISSAGE mit Performances zur Ausstellung In-visible Realness: In Berlin 50 Jahre nach Stonewall, in Zusammenarbeit mit dem PS120, kuratiert von Ben Livne Weitzmann und Justin Polera. Die Werke von Künstlern wie Yein Lee (Seoul/Wien), Ariel Reichman (Südafrika, Israel) und Stefan Morgner (Berlin) setzen sich mit heteronormativen Standards auseinander und fordern das binäre Geschlechterverständnis von Mann/Frau heraus. In ihrer Kunst hallt das im Jahr 1920 entstandene Lied von Kurt Schwabach (Text) und Spoliansky (Musik) nach, in dem es heißt: „Wir sind nun einmal anders als die andern, die nur im Gleichschritt der Moral geliebt.“

Unsere Kuratoren Justin Polera (li) und Ben Livne Weitzman (Foto: E2H)

 24. Juni, 19.00 Uhr (taz Kantine)
RAINBOW LECTURE mit dem australischen Autor, Politikwissenschaftler, Aktivisten Denis Altman. Eine Veranstaltung der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und der IQN

26. bis 29. Juni (HKW)
ALMS-KONFERENZ „Queering Memory“: Die Konferenz der Archive, Bibliotheken, Museen und Sondersammlungen findet statt auf Einladung der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft in Verbindung mit dem Feministischen Archiv FFBIZ, der Forschungsstelle Kulturgeschichte der Sexualität der Humboldt-Universität zu Berlin, der Initiative Queer Nations (IQN), dem Lili-Elbe-Archiv, dem Schwulen Museum und dem Lesbenarchiv Spinnboden.

5. Juli, 16.00 Uhr (HKW)
HIRSCHFELD ON BIKE: Nach feierlichen Redebeiträgen von Ralf Dose (Magnus Hirschfeld Gesellschaft) und Daniel Neugebauer (Haus der Kulturen der Welt) sowie Christiane Härdel und Jan Feddersen (Vorständ*innen E2H) fährt ein Fahrradkorso zur Ausstellung im PS120.

6. Juli, 10.00 Uhr (PS120)
QUEER THINKING „Sexualpolitik kontrovers“, koordiniert von Patsy l’Amour laLove. Diskussionsmarathon mit 21 Inputs, von Sprecher*innen wie Seyran Ateş (Ibn Rushd-Goethe Moschee), Verlegerin Gudrun Fertig (L-MAG) und Carsten Schatz, erster offen HIV-positiver Abgeordneter (LINKE) in Berlin.

Seyran Ates (Credit: Julius Matuschik)

9. Juli, 19.00 Uhr (PS120)
QUEER LECTURE: „Der Trans*mensch als Mitmensch. Diversität als Chance für unsere Gesellschaft“ von Livia Prüll (Medizinhistorikerin und Transaktivistin).

 12. Juli, 20.00 Uhr (PS120)
RELEASE „Jahrbuch Sexualitäten“: Das Periodikum thematisiert Fragen des Sexuellen in einem weiten Sinne – u. a. in den Bereichen des Gesellschaftlichen, Politischen, Kulturellen, Historischen und Juristischen, in der Medizin und den Naturwissenschaften, in Religion, Pädagogik und Psychologie. Mit Beiträgen u. a. von: Caroline A. Sosat, Torsten Flüh, Raimund Wolfert, Jan Feddersen, Benedikt Wolf, Patsy L`Amour laLove, Monika Gsell.

19. Juli, 18.00 Uhr (PS120)
FINISSAGE „Dare to dream“: Mit weiteren Performances geht die Ausstellung In-visible Realness: In Berlin 50 Jahre nach Stonewall zu Ende.